Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Urlaub Bayern Erlebnis | 19.12.2018

Scroll to top

Top

Noch keine Kommentare

Plötzlich krank im Urlaub

Neben all den angenehmen Ereignissen, darf man nicht vergessen, dass ein Mitglied der Familie im Urlaub plötzlich krank werden kann

Neben einem Schnupfen den man mit Hausmitteln versuchen kann in den Griff zu bekommen, sind Verletzungen die man sich beim Skifahren oder Wandern zuziehen kann, gerade im Urlaub sehr unpassend.

Schnupfen bei Kindern

Gerade kleine Kinder können sich – trotzdem man sich besonders um sie kümmert, zusieht, dass sie nicht frieren, keinen Zug abbekommen – leicht verkühlen. Oft reicht schon ein Schnupfenerreger der Erwachsenen nichts anhaben kann aus, und die Kleinen fühlen sich schlapp, kränklich oder bekommen sogar Fieber. Wenn Sie sich nicht sicher sind ob es sich um ansteckende Kinderkrankheiten oder nur um einen leichten Infekt handelt, konsultieren Sie auf jeden Fall einen Arzt. Wenn Sie bereits ältere Kinder haben und die Symptome wiedererkennen, können Sie sich auch in der Apotheke homöopathische Mittel besorgen. Gut bewährt hat sich bei ersten Verstimmungen Zubereitungen mit Aconitium, fragen Sie einfach Ihren Apotheker in Ihrem Urlaubsort.

Gipsfuß im Urlaub

Wenn es einen auf der Skipiste erwischt, vielleicht weil man zu schnell unterwegs war, oder auch das perfekte Aufwärmen beim Wandern und Skifahren verabsäumt hat, und ein Gipsfuß das Outfit ziert, fahren viele Urlauber so schnell wie möglich zurück nach Hause. Aber auch dort kann man nur bequem auf dem Sofa sitzen, was Sie eigentlich auch im Urlaub erledigen können. Gerade die jüngeren machen sich in diesem Fall nicht so viel daraus. Teens können heute den ganzen Tag mit Gips im Hotel verbringen, und kommunizieren dabei die ganze Zeit mit Smartphone mit der Außenwelt – vorausgesetzt sie sind damit einverstanden. Auch das Kabelfernsehen im Hotel und der Zimmerservice können sehr verlockend sein.

Krank im Urlaub – vorzeitig nach Hause fahren

Natürlich sind Krankheiten, und im schlimmsten Fall Verletzungen, immer eine schlimme Sache, doch gerade in den Ferien, muss man unter Umständen den Urlaub vorzeitig abbrechen. Bereits bezahlte Übernachtungen verfallen so, und das Urlaubserlebnis ist getrübt. Manche Gäste überlegen, ob nur ein Teil der Familie zurückkehrt und die andere Hälfte weiter im Urlaub verbleibt. Auch wenn sich diese Lösung extrem anhört, kann man sich so meistens gut arrangieren. Papa fährt mit dem Auto und dem kranken Kind zurück, Mama verbleibt mit dem Rest der Bande am Urlaubsort, und kommt mit dem Zug nach Hause. Wer hier zurückfährt muss man sich eben aushandeln. Kontaktieren Sie vor Ihrem Urlaub Ihre Haushaltsversicherung wie es in Krankheitsfall im Urlaub aussieht, und ob die Versicherung für den Fall der Fälle einspringen kann.

Vorsorge im Urlaub

Auch wenn immer etwas passieren kann, handelt es sich bei Krankheit im Urlaub nur um Ausnahmefälle. Überlegen Sie sich wie viele Urlaube Sie gut gelaunt und erholt verbracht haben. Dennoch zahlt es sich aus, bereits bei Buchung um mögliche Reiseversicherungen zu kümmern. Überprüfen Sie die Möglichkeiten bei Ihrem Kreditkartenanbieter, aber auch bei Ihrem Auto-Pannendienst die beide mögliche Reiseversicherungen anbieten können, die einen bezahlten Rücktransport ermöglichen. Auch eine Reiseapotheke sollte im Urlaub nicht fehlen. Neben der homöopathischen Erstversorgung, verrichten auch Pflaster und Tees gegen Magenverstimmung und Vollegefühl gute Dienste.

Haben Sie Fragen zu Ihrem nächsten Urlaub?

Wenn Sie Gastgeber ganz nach Ihren individuellen Interessen von unseren Urlaubsprofis suchen lassen möchten, senden Sie uns bitte Ihre Wünsche: Sie erhalten ein persönliches Angebot und wir erledigen auf Wunsch kostenlos die Buchung. Auch für alle anderen Anfragen zum Thema Urlaub in Bayern stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Urlaubsanfrage

Kommentar senden