Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Urlaub Bayern Erlebnis | 24.01.2019

Scroll to top

Top

Noch keine Kommentare

Tagesausflug nach Würzburg

Die Stadt Würzburg liegt am Main und zählt von je her zu den wichtigen Verkehrsknotenpunkten bzw. Handelswegen

Bereits um 1.000 vor Christus gab es eine Keltische Siedlung auf dem Marienberg. Auch heute noch ist Würzburg eine Verkehrsachse von Nord- nach Süddeutschland, sowie von West- nach Ostdeutschland. Viele Namhafte Betriebe haben sich hier in der Universitätsstadt nieder gelassen und aus touristischer Sicht bietet die historische Altstadt viel Sehenswertes.

Bereits um 650 nach Christus ist die Stadt Würzburg Herzogensitz. Im Jahr 2004 wurde das 1.300 jährige Stadtjubiläum dann auch ganz offiziell gefeiert. Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt merkt man auch schnell, dass es sich hier um eine Universitätsstadt handelt. Viele junge Menschen flanieren durch die Innenstadt und in den Cafés herrscht reges treiben. Wenn Sie einen Ausflug in die geschichtsträchtige Stadt planen, sollten Sie den Tag gut durchplanen. Zwar sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um den Stadtkern zu suchen, aber diese bieten so einiges. Gerne möchten wir Ihnen hier die eine oder andere Sehenswürdigkeit vorstellen.

Würzburger Residenz – ein Unesco Weltkulturerbe

Die Residenz befindet sich wie die anderen Sehenswürdigkeiten ebenfalls im Stadtkern und gilt als Hauptwerk des süddeutschen Barock. Erbaut wurde das Schloss in 24 Jahren von 1720-1744. Es ist eines der bedeutendsten Schlösser in ganz Europa. Die Pläne für diesen großartigen Bau stammten damals nicht von einem Planer, sondern gleich von dreien, die für damalige Verhältnisse sehr weit voneinander entfernt waren. So wirkten Balthasar Neumann, L.v. Hildebrand aus Wien und M.v. Welsch aus Mainz bei den Plänen mit. Leider wurde im Zuge des 2. Weltkrieges auch dieses Gebäude von Bomen der Alliierten getroffen. Von der Zerstörung verschont blieben das Treppenhaus mit freitragendem Gewölbe und dem Deckengemälde des venezianischen Malers Tiepolo, der Weiße Saal mit der Stuckatur von Bossi sowie der Kaisersaal. Viele andere Teile des Gebäudes wurden teilweise oder ganz zerstört. In den Sommermonaten werden Führungen durch das Schloss angeboten. Bei diesen Führungen erfahren Sie noch viel mehr über das wirklich sehenswerte Gebäude in der Altstadt.

Alte Universität

Nicht weit von der Residenz finden Sie die Alte Universität. Erbaut wurde diese über 100 Jahre später nach den Plänen des Mainzer Architekten Georg Robin. Auch dieser Renaissancebau hat viel seit dieser Zeit gesehen und kann viel davon dem Betrachter erzählen. Der Gebäudekomplex ist sehr weitläufig und die aus dem Jahre 1583 stammende ?Neubaukirche? dient heute als Festaula der Universität.

Alte Mainbrücke

Auf dem Weg von der Altstadt zum Main gelangen Sie zu einigen Brücken. Wenn Sie noch am Überlegen sind wie Sie am Besten in die historische Altstadt gelangen, so können sie auch auf die hervorragende Infrastruktur des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs zurückgreifen.

Eine Straßenbahnanbindung hat zum Beispiel die Löwenbrücke. Wenn Sie hier aussteigen können Sie in wenigen Minuten zu Fuß die Innenstadt erreichen und sehen zugleich auch die Alte Mainbrücke. An dieser Stelle wurde der Main schon vor sehr langer Zeit überquert. In den Jahren von 1473 ? 1543 wurden anstatt der damals zerstörten romanischen Brücke eine neue errichtet. Die heute charakteristischen Heiligenfiguren wurden um 1730 hinzugefügt. Gerade am Abend macht es Spaß an dieser Brücke einen Blick auf die umliegenden Weinberge zu werfen, ein Gläschen Wein an einem der vielen Stände zu kaufen und sich so die Zeit zu vertreiben.

Dies waren aus meiner Sicht aber nur ein paar wenige historische Highlights, von denen man hier an der Stadt am Main noch viel mehr entdecken kann. Die Anreise fällt sehr leicht, denn die Stadt liegt an zwei Autobahnknotenpukten und kann auch leicht mit dem ICE der deutschen Bahn erreicht werden.

Steigerwald, Spessart und Röhn

Umringt wird Würzburg vom Steigerwald, dem Spessart und der Röhn. Rund um die Stadt findet man viele Weinberge und die regionalen Weine werden auch vieler Orts angeboten. Neben den Sehenswürdigkeiten ist die Stadt wie bereits oben erwähnt auch für Studenten sehr interessant. Bereits 14 Nobelpreisträger hat die Stadt hervorgebracht. Berühmte Namen wie Wilhelm Conrad Röntgen haben hier studiert. Auch heute noch lehren an 10 Fakultäten ca. 400 Professoren. Es werden dabei 29 unterschiedliche Diplom-, Master- oder Bachelorstudiengänge angeboten.

Haben Sie Fragen zu Ihrem nächsten Urlaub?

Wenn Sie Gastgeber ganz nach Ihren individuellen Interessen von unseren Urlaubsprofis suchen lassen möchten, senden Sie uns bitte Ihre Wünsche: Sie erhalten ein persönliches Angebot und wir erledigen auf Wunsch kostenlos die Buchung. Auch für alle anderen Anfragen zum Thema Urlaub in Bayern stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Urlaubsanfrage

Kommentar senden