Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Urlaub Bayern Erlebnis | 19.12.2018

Scroll to top

Top

Noch keine Kommentare

Bayernurlaub mit Hund

Unser treuester Gefährte freut sich immer wenn er uns sieht und ist ein fixes Familienmitglied: Das wohl beliebteste Haustier in Deutschland ist der Hund

Vom Wolf abstammend, sind Hunde heute, neben ihrer Funktion als bewährter Wächter der ganzen Familie, in erster Linie etwas zum Kuscheln und Liebhaben. Wenn es dann auf in Urlaub geht, fällt die Wahl manchmal schwer. Sollte unser vierbeiniger Liebling zu den Schwiegereltern, 14 Tage ins Tierheim, oder nehmen wir ihn doch mit? Für echte Hundeliebhaber wohl eher eine rhetorische Frage – Urlaub mit Hund ist heutzutage normal und akzeptiert, denn viele Urlaubsanbieter sind auf den hundefreundlichen Urlaub bestens eingestellt. In diesem Artikel erfahren Sie alle Möglichkeiten kleine Hunde, aber auch große Hunde mitzunehmen, ausgedehnte Wanderungen zu unternehmen, und die Gewissheit zu haben, wirklich mit der ganzen Familie unterwegs zu sein.

Anreise mit Hund

Das Auto bleibt die komfortabelste Möglichkeit Familie und Hund schnell und bequem zum Urlaubsort zu schaffen. Auch Hunde sollten im Auto angeschnallt werden. Vorbei sind die Zeiten als in den 70er Jahren Kinder auf der Rückbank nicht angeschnallt waren – von eventuell mitfahrenden Haustieren ganz zu schweigen. Bei einer Bremsung purzelten Kind und Hund fröhlich im Auto herum, doch zum Glück sind diese Zeiten vorbei. Kinder und Babys im Auto haben spezielle Sitze und Aufsitzer, und auch der Hund kann mit professionellem Geschirr gut befestigt werden. Besonders kleine Hunde die manchmal nicht festgeschnallt werden, laufen gerne im ganzen Auto herum. Das ist auf jeden Fall zu vermeiden, denn wenn der Fahrer oder die Fahrerin die Bezugsperson ist, die dem kleinen Vierbeiner immer das Fressen gibt, legt sich der Hund gerne auf den Schoss, oder unter die Beine in der Nähe der Pedale zum Schlafen hin. Das muss natürlich vermieden werden. Gerade beim Bremsen, oder falls es zu einem Aufprall kommt, ist dies auch durch die Airbags eine gefährliche Angelegenheit, und das nicht nur für den Hund.

Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Ihr Haustier im Heck in einem sogenannten Hunde-Käfig untergebracht ist. Dort kann das Tier angeschnallt werden, und durch Alustreben ist der Bereich für Hunde und für die Mitfahrer getrennt. Wenn Sie viel Gepäck mithaben, ist diese Lösung natürlich weniger geeignet. In diesem Fall sollte der Vierbeiner besser auf der Rückbank angeschnallt werden. Auch auf ausreichende Pausen muss gesorgt werden. Genau wie alle menschlichen Reisenden, benötigen auch Hunde Pausen auf langen Strecken. Hier kann Gassi gegangen, und genügend Flüssigkeit aufgefüllt werden.

Urlaub mit Hund

Bei der Buchung von Ihrem Bayern-Urlaub, kann man sich im Internet die besten hundefreundlichen Übernachtungsmöglichkeiten in Ruhe aussuchen. Auf verschiedenen Urlaubs-Plattformen können Sie sich die spezielle Ferienwohnung mit Hund aussuchen – Anbieter die bestens auf alle Hunde und Hundeliebhaber vorbereitet sind. Auf der Informationsseite BerchtesgadenInfo.de finden Sie, neben Anbietern für hundefreundlichen Urlaub, auch viele Tipps auf welchen Wanderungen Sie Ihren Liebling gefahrlos mitnehmen können. Vergessen Sie auch nicht den Maulkorb einzupacken – auch wenn der Vierbeiner noch so lieb ist, manchmal reißt sich ein Tier los, und dank Beißkorb erfreuen sich auch alle aufregenden Begegnungen, wie Tiere in der freien Natur, auf Ihr vierbeiniges Familienmitglied.

Haben Sie Fragen zu Ihrem nächsten Urlaub?

Wenn Sie Gastgeber ganz nach Ihren individuellen Interessen von unseren Urlaubsprofis suchen lassen möchten, senden Sie uns bitte Ihre Wünsche: Sie erhalten ein persönliches Angebot und wir erledigen auf Wunsch kostenlos die Buchung. Auch für alle anderen Anfragen zum Thema Urlaub in Bayern stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Urlaubsanfrage

Kommentar senden