Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Urlaub Bayern Erlebnis | 18.06.2024

Scroll to top

Top

Königsseer Ache

Am nördlichen Ufer vom Königssee entspringt die Königsseer Ache

Der natürliche Abfluss vom Königssee hat bis zur Mündung in die Salzach eine Gesamtlänge von 20 Kilometern, und ist somit interessanterweise genau so lang, wie der Ufer-Umkreis vom Königssee misst. Auf der Strecke bis zur Salzach ist die Königsseer Ache unter drei verschiedenen Namen bekannt. Zu Beginn als Königsseer Ache bezeichnet, nach dem Einfluss der Ramsauer Ache wird er als Berchtesgadener Ache benannt, um dann in Österreich wieder zur Königsseeache zu werden.

Der saubere Gebirgsfluss wird auf seiner gesamten Länge als beliebter Badeplatz von Urlaubern und Einheimischen gerne besucht, wobei ein kühlendes Bad nur etwas für echte Naturliebhaber ist. Die Temperatur ist durch den kalten Zufluss des Königssees und der schnellen Strömungsgeschwindigkeit als sehr kühl zu bezeichnen – genau das Richtige, wenn im Sommer die Temperaturen im Schatten über die 30 Grad Marke klettern.

Königssee

Der Bergsee im Herzen vom Naturpark Berchtesgaden, ist der einzige fjordähnliche See der Alpen. Hier entspringt die Königsseer Ache. Im weiteren Verlauf kommen einige wasserreichen Zuflüsse hinzu, die der Ache mehr Inhalt zukommen lassen. Eines ist seit dem Beginn beim Königssee gewiss – das Wasser ist kalt und rein, und so wohl nur in wenigen Urlaubsorten anzutreffen.

Ramsauerache – Berchtesgadener Ache

Kurz vor dem Zentrum von Berchtesgaden fließt die Ramsauer Ache in die Königsseer Ache und bildet die Berchtesgadener Ache. Die Ramsauer Ache durchfließt den Zauberwald in Berchtesgaden, und mit der Einmündung der Bischofswiesener Ache an der Gmundbrücke, wird so für genügend Wasser gesorgt, dass der Fluss einiges an Fahrt aufnehmen kann.

Königsseeache

Kurz nach der Grenze zu Österreich lautet der Flussname Königssee-Ache. Durch eine Ausleitung trennt sich der Fluss zu einem Teil in den Almkanal, der mitten durch Salzburg bis in die Altstadt von Salzburg rinnt. Auch hier, direkt nach der Grenze und wie im gesamten Verlauf, ist der Fluss sauber und hellgrün. Dass das Wasser nicht klar ist, liegt daran, dass die Königsseeache viel Geröll und Schotter mitführt. Diese natürlichen Ablagerungen reiben aneinander und erzeugen neben kleinsten Kiesteilchen auch viel Sand, der besonders gut im Bereich von Rif zu beobachten ist. Kurz vor dem Ursteinkraftwerk in der Nähe vom Waldbad Anif, wurde früher nach vielen Hochwassern durch die Regulierung des Flusses ein großes Überlaufbecken errichtet, welches heute von vielen Pflanzen komplett verwachsen ist. Gerade diese Weite kurz vor der Mündung in die Salzburg, ist wohl eines der beliebtesten Badegebiete im südlichen Salzburg. Viele Einheimische kommen hier täglich an ihren Fluss, um sich im Hochsommer abzukühlen.

Puch-Urstein

In der Nähe der roten Autobahnbrücke der A10 Tauernautobahn, in der Nähe der Gemeindegrenze zwischen Puch-Urstein und Hallein-Rif, mündet die Königsseeache 20 Kilometer nach ihrer Entstehung im Königssee in die Salzach. Die Salzach mündet in der Nähe vom bayerischen Haiming und dem österreichischen Überackern in den Inn, der wiederum in Passau in die Donau fließt. Das Donaudelta in Rumänien im Schwarzen Meer ist der Schlusspunkt, in dem so auch Wasser aus dem Königssee zu finden ist.

Zimmer mit Frühstück beim Privatvermieter

Wie wäre es mit einer preisgünstigen Übernachtung bei einem Privatvermieter? Hier finden Sie eine Übersicht herausragender Zimmer-Vermieter, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihren Gästen einen unvergesslichen Urlaub zu bieten:

Zimmer buchen